Strategien für die Zukunft: Dr. Johannes Winter über die Rolle des AI Grid für die Vernetzung im Bereich der KI

Dr. Johannes Winter, Präsidiumsmitglied des AI Grid und CSO am KI-Forschungszentrum L3S, spricht in einem Interview mit Communications Managerin Franziska Peters über die Bedeutung des AI Grid für die Karriereförderung im Bereich Künstliche Intelligenz. Er teilt wertvolle Tipps, wie junge Talente ihre Karrierechancen verbessern können, und diskutiert, welche Unterstützung das AI Grid dabei bietet, sich den Herausforderungen und Chancen moderner KI-Technologien zu stellen.

Zur Person: Dr. Johannes Winter hat seine berufliche Laufbahn der Entwicklung und Implementierung von Strategien für den KI-Transfer in die Praxis gewidmet. Nach sechs Jahren als Geschäftsstellenleiter der Plattform Lernende Systeme ist er aktuell als Chief Strategy Officer am L3S Research Center und Managing Director am CAIMed – Niedersächsisches Zentrum für KI und Kausale Methoden in der Medizin tätig. Diese Positionen ermöglichen es ihm, Forschung und Transfer von KI-Anwendungen in den Bereichen Produktion, Mobilität, Medizin und Bildung voranzutreiben.

Dr. Winter ist auch ein engagiertes Mitglied des Executive Boards des AI Grid, wo er dazu beiträgt, eine paneuropäische Gemeinschaft junger Wissenschaftler:innen zu formen.

Weshalb engagiert sich das KI-Forschungszentrum L3S für das AI Grid?

Das L3S ist ein Forschungszentrum, das sich mit der digitalen Transformation und den Herausforderungen und Möglichkeiten von künstlicher Intelligenz und anderen digitalen Technologien beschäftigt. Seine KI-bezogenen Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf die Entwicklung von Methoden und Systemen in den Bereichen Text Mining und Suche, Wissensgraphen und Datenintegration, Natural Language Processing und Large Language Models, Szenen- und Videoanalyse sowie maschinelles Lernen und Deep Learning. Es kooperiert mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und der Industrie, um neue Lösungen zu entwickeln, die sowohl wissenschaftlichen als auch praktischen Anforderungen gerecht werden.

Das L3S engagiert sich im AI Grid, um die Zusammenarbeit zwischen Forschung, Industrie und Bildungseinrichtungen zu fördern. Durch diese Partnerschaft können Forschungsergebnisse schneller in praktische Anwendungen umgesetzt werden, was neue Wege in der KI beschleunigt und die Entwicklung von KI-Kompetenzen auf nationaler und internationaler Ebene unterstützt.

Wie können AI Grid Mitglieder von dieser Verbindung zwischen dem L3S und dem AI Grid profitieren?

Mitglieder des AI Grid profitieren von der Verbindung durch Zugang zu neuesten Forschungsergebnissen und technologischen Entwicklungen des L3S. Sie können an gemeinsamen Projekten teilnehmen, sich in spezialisierten Workshops weiterbilden und direkt mit führenden Wissenschaftler:innen zusammenarbeiten.

Was ist Ihre persönliche Motivation, das AI Grid als Präsidiumsmitglied zu fördern?

Persönlich sehe ich das AI Grid als eine wichtige Initiative, um Deutschland als führende Nation in der KI-Forschung und -Anwendung zu etablieren. Ich bin motiviert durch die Möglichkeit, junge Talente zu fördern und die deutsche KI-Landschaft aktiv mitzugestalten.

Welche einzigartigen Möglichkeiten bietet das AI Grid jungen KI-Talenten und welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?

Meine persönlichen Erfahrungen mit dem AI Grid sind durchweg positiv. Ein besonderes Highlight war die Veranstaltung „Meet Your Mentor“ bei uns in Hannover, die einen direkten und persönlichen Kontakt zwischen erfahrenen KI-Professionals und ambitionierten Nachwuchstalenten ermöglichte. Diese Art von Veranstaltung ist entscheidend für den Aufbau von Netzwerken und die Etablierung langfristiger beruflicher Beziehungen. Die Mentor:innen zeigten große Leidenschaft und Engagement für ihre Fachbereiche, was für die jungen Karrieren unserer Mitglieder sehr inspirierend war. Es erinnerte mich daran, wie es ist, ganz am Anfang zu stehen und sich zu fragen, mit wem man über seine Karrierepläne sprechen kann, und dabei wertvolle Tipps und Netzwerkzugänge bekommen kann.

Ich habe von den Mitgliedern des AI Grid erfahren, dass viele von ihnen noch unsicher sind, welchen Weg sie in ihrer Karriere einschlagen sollen: eine wissenschaftliche Karriere oder doch lieber einen Job in der Wirtschaft oder einer NGO? Das AI Grid bietet ihnen eine Art Kompass, der sie durch die vielfältigen Möglichkeiten der KI-Landschaft führt und es ihnen ermöglicht, Forschungs- und Anwendungsbereiche zu entdecken, die ihr Interesse wecken. Darüber hinaus bieten Veranstaltungen wie die Science and Innovation Tours Einblicke in verschiedene Branchen, von der Filmindustrie über Technologie-Start-ups bis hin zu Forschungseinrichtungen in ganz Europa.

Warum sollten sich junge KI-Talente dem AI Grid anschließen?

Junge KI-Talente sollten dem AI Grid beitreten, um von der Verbindung von Theorie und Praxis, Zugang zu führenden KI-Forscher:innen und den zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten zu profitieren. Es ist eine einzigartige Chance, am Puls der technologischen Entwicklung zu sein und die eigenen Fähigkeiten in einem unterstützenden Mentoring-Programm und innovativen Umfeld zu entwickeln.

Welchen Ratschlag können Sie jungen Menschen geben, die mit KI anfangen möchten?

Mein Rat ist, sich nicht nur auf das Studium zu konzentrieren, sondern auch praktische Erfahrungen zu sammeln. Engagiert euch in Projekten, nehmt an Wettbewerben teil und baut ein professionelles Netzwerk auf. Seid neugierig und offen für neue Herausforderungen, denn die KI-Technologien und ihre so vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten entwickeln sich rasant weiter.

Gib Deiner Karriere einen Kick !

AI Grid Botschafter:innen

AI Grid Botschafterin in Israel

AI Grid Botschafter in Großbritannien

AI Grid Botschafter in Schweden

AI Grid Botschafter in der Schweiz

AI Grid Botschafterin in den USA (Westküste)

AI Grid Botschafter in Japan (Tokio)

AI Grid Botschafter in Spanien

AI Grid Botschafter für die USA (Ostküste)

en_GBEnglish